Kategorie-Archiv: Eis

Was haben Speiseeis und Kartoffelbrei gemeinsam?

Nun – mehr als man glaubt.

Vergleichen wir doch mal die Zubereitungsarten:

Auf welche Arten kann man Kartoffelbrei machen?

1. Die gute, alte Art, wie schon unsere Mütter, Großmütter, deren Mütter und….so weiter Kartoffelbrei gemacht haben:
Man kocht Kartoffeln – verfeinert sie mit Butter – stampft sie zu einem Brei, gibt Milch dazu und schmeckt sie mit Salz, Pfeffer , Muskatnuss, etc. ab und fertig ist ein wohlschmeckender und natürlicher Kartoffelbrei.
2. Man kauft sich eine Fertigmischung eines bekannten Nahrungsmittelanbieters (nennen wir ihn mal spasseshalber „Kartoffi“) und rührt ihn mit Wasser an und hat… genau: auch Kartoffelpüree und zusätzlich zu den Kartoffeln bekommt man :

– Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren
– Aromen ( welche auch immer…)
– Antioxidationsmittel
– Ascorbylpalmitat

Aber man hat (theoretisch) schon einen “ Kartoffelbrei“…

Was hat das Ganze nun mit Eisherstellung zu tun?

Beim Eismachen ist es ganz ähnlich wie beim Kartoffelbrei:

Ich kann Eis auf die gute, alte Art und Weise herstellen, in dem ich Früchte, Wasser oder Milch nach ausgewogenen Rezepten miteinander verarbeite, einfriere und dann serviere.
Heraus kommt z.B. ein Vanille-Eis, das zwar nicht gelb ist, das aber mit vielen echten Vanilleschoten gemacht wurde.
Oder ein Pistazieneis, das zwar nicht grün ist, aber von vielen unserer Gäste als
“ das beste Pistazieneis, das ich je gegessen habe“ bezeichnet wurde.

Allerdings kann man Eis auch als Fertigmischung mit all den enthaltenen Farbstoffen, Zusatzstoffen, künstlichen Aromen, Emulgatoren kaufen. Das Ganze mit Wasser oder Milch anrühren – und fertig ist:
(auch)
Eis…

Sie sehen, es gibt durchaus Paralellen zwischen Kartoffelbrei und Speiseeis.

Lassen Sie es sich schmecken!